Artikel

Volleyballer der DJK OT Borghorst starten mit Erfolg in die neue Saison

Am vergangenen Samstag bestritt die Damenmannschaft der DJK OT Borghorst, die in dieser Saison eine Spielgemeinschaft mit den zweiten Damen des TV Emsdetten bildet, ihr erstes Saisonspiel gegen den SV Teuto Riesenbeck 3. Beide Teams kennen sich bereits gut aus den vorangegangen Jahren in der Steinfurter Volleyballkreisliga. Für die SG Borghorst-Emsdetten war daher auch im Vorfeld klar: dies wird kein leichter Gegner! Dies bestätigte sich dann auch gleich im ersten Satz. Die Mannschaften zeigten ein ganz enges Kopf an Kopfrennen und ließen keinen Ball anbrennen. Punktete der Gegner, so zog die Heimmannschaft sofort hinterher. „Wir dürfen den Riesenbeckern auf keinen Fall einen Vorsprung geben, sonst ziehen sie uns davon“, lautete das Ziel auf Seiten der DJK/TV. Das Endergebnis des ersten Satzes von 26:24 für die Spielgemeinschaft Borghorst – Emsdetten spricht Bände. Im zweiten Satz wurden leichte Veränderungen in der Startaufstellung vorgenommen. Dies führte zu einigen Verunsicherungen bei Borghorst-Emsdetten. Sie leisteten sich Fehler in Annahme und Spielaufbau, sodass die Riesenbeckerinnen einen kleinen Vorsprung aufbauen konnten. Nach einer kurzen Auszeit nahm Mannschaftskapitänin Janina Tesker einen Wechsel vor und brachte Nicole Schönebeck zurück ins Spiel. Sie sollte Ruhe und Motivation aufs Feld bringen. Sofort gelang es den Punktestand wieder auszugleichen. Jetzt waren die Damen der Heimmannschaft wieder am Zug und es gelang sogar einen Vorsprung rauszuholen. Sie machten den Satz mit 25:18 zu. Im dritten Satz wurden erneut Wechsel vorgenommen, um neueren Spielerinnen die Gelegenheit zu geben, wichtige Spielerfahrung auf dem Feld zu sammeln. Auf Seiten des Gegners lief nun nichts mehr nach Plan. Newcomerin Selina Westermann legte für die Damen der DJK/ des TV eine Serie von 16 Angaben hin und brachte das gegnerische Team damit völlig aus dem Konzept. Riesenbeck verlor diesen dritten und letzten Satz chancenlos mit 12:25. Borghorst-Emsdetten gewinnt somit das erste Saisonspiel mit 3:0 und freut sich auf die nächsten Begegnungen die im November folgen. Ebenso können die Borghorster A-Jugend und C-Jugend in der Bezirksliga die ersten Siege für sich verbuchen und auch die Hobby-Mixed Mannschaft gewinnt ihr erstes Spiel in Münsters Stadtliga 3 mit einem 3:0.

Kein Aprilscherz - DJK Damen gewinnen das letzte Saisonspiel!

Zum letzten Spiel der Saison 2016/17 fuhren die DJK-Damen mit nicht ganz vollständigem Kader nach Ibbenbüren.  Am 01.04. mussten sich die Damen gegen den TVE Greven beweisen.

Das Hinspiel ging mit 3:0 sehr deutlich an den TVE Greven, diesmal wollten die DJK’ler den zweit-platzierten Gegner versuchen zu schlagen. Aufgrund der nicht vollständigen Mannschaft und daraus resultierenden Stellermangel, überlegte sich Trainer Hubert Eickholt Jana Krude - Außenangreiferin, als zweite Stellerin einzusetzen. Verena Hölscher, die zwar eine Multifunktionsspielerin ist, wurde dringend als Libera gebraucht.

Von Anfang an spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Vom Punktestand war es immer sehr ausgeglichen. Im ersten Satz jedoch mussten sich die DJK Damen knapp mit 26:24 Punkten geschlagen geben. Die DJK’ler waren noch nicht ganz eingespielt auf dem Feld, was vermutlich auch mit der ungewohnten Aufstellung zutun hatte. Die Borghorster Damen versuchten mit guter Stimmung einen Vorsprung im zweiten Satz zu erlangen, jedoch verfielen die Damen wieder in ihr altes Muster: Absprache- und Annahmefehler. Den zweiten Satz mussten die Damen deutlich mit 25:15 Punkten an den Gegner abgeben.

Im Laufe des dritten Satzes verbesserte sich die Annahme der Borghorster Damen, somit konnten sie auch im Angriff ihre Stärken zeigen. Leider fehlte hier die Kontinuität der guten Spielzüge. Ganz knapp konnten die DJK’ler den dritten Satz mit 27:25 trotzdem für sich gewinnen.

Weiterlesen: Kein Aprilscherz - DJK Damen gewinnen das letzte Saisonspiel!

DJK Helau!

Am vergangenen Samstag holten die Damen des DJK OT Borghorst die Begnung mit dem SV Westfalia Hopsten II nach.
 
Die DJK Damen starteten stark in den 1. Satz. Mit einem guten Zusammenspiel zeigten die Damen ihren vollen Einsatz. Mit der guten Abwehr von Verena Hölscher, dem Libero kamen einige gute Bälle zum Steller und führten schließlich zu einem guten und präzisem Angriff.  Besonders die Mittelangreiferinnen Josefa Stermann und Sarah Sterthues bewiesen ein gutes Geschick und punkteten erfolgreich durch ihr gutes Auge. Der 1. Satz wurde schließlich mit 25:13 Punkten gewonnen.
 
Die Borghorsterinnen starteten etwas holprig in den 2. Satz und lagen zunächst einige Punkte hinten. Trainer Hubert Eickholt musste seine Spielerinnen mit einer Auszeit zur Ordnung rufen. Durch eine sehr gute Angabenserie von Josefa Stermann konnten die Damen die Punkte schnell wieder einholen und einen guten Vorprung erkämpfen. Mit schließlich 25:10 Punkten gewannen die DJK Damen auch diesen Satz für sich.
 
Zum 3. Satz stellte Trainer Hubert Eickholt die Mannschaft etwas um. Außenangreiferin Jasmin Singh wurde als Mittelangreiferin eingesetzt und Laura Bäumer, die noch nicht viel Erfahrung im Volleyball Spielen hat, wurde auch regelmäßig eingesetzt. Somit kamen alle Spielerinnen zum Einsatz und hatten die Chance sich auf dem Feld zu beweisen. Auch Lisa Fechner, die sonst über Außen spielt, konnte ihre Fähigkeiten als Steller mit einem sehr gutem Einsatz zeigen.
Auch wenn einige Absprachefehler aufkamen, die DJK Damen zeigten vollen Einsatz und gewannen den 3. und letzten Satz auch wieder mit 25:10 Punkten für sich.
 
Die Damen des DJK OT Borghorst waren stolz und glücklich dieses Spiel mit einem 3:0 gewonnen zu haben. Beim nächsten Spiel möchten die Damen wieder alles geben, um auch dann wieder einen Sieg nach Hause holen zu können.

Klarer 3:0 Sieg für die Damen

Am Samstag, den 18.02. fuhren die Damen des DJK OT Borghorst nach Hopsten um gegen den FC Stella Bevergern zu spielen. Mit acht Spielerinnen waren die DJK’ler recht gut besetzt, nur leider mussten sie ohne ihren Trainer Hubert Eickholt anreisen.

Im ersten Spiel starteten die Borghorsterinnen konzentriert, bauten mit guten Angriffen und starken Angaben Druck auf und führten schnell mit 14:7 Punkten. Mit kaum Gegenwehr ging der Satz mit 25:12 an den DJK OT Borghorst. 

Im zweiten Durchgang war die Borghorster Mannschaft weiterhin konzentriert am Werk. Motivierte Spielerinnen und eine wache Abwehr ließen nichts anbrennen. Für eine Schrecksekunde sorgte die gegnerische Zuspielerin, die ohne Fremdeinwirkung umknickte und ausgewechselt werden musste. Die DJK Damen ließen sich davon nicht beirren, über ein 14:9 und 16:10 war der Satz nie in Gefahr und wurde klar mit 25:14 und das Spiel mit 3:0 gewonnen.

Doch im dritten Satz waren die Damen aus Borghorst wieder etwas fahrlässig. Die Angriffe wurden nicht konsequent durchgebracht und der Gegner aus Bevergern kam besser ins Spiel. Starke Angaben der DJK‘ler brachten schließlich eine Führung, die zu einem 25:16 Satzgewinn führten. Starke Angaben und ein variables Angriffspiel machten in diesem Spiel den Unterschied und bescherte den DJK Damen einen soliden 3:0 Erfolg. Die Borghorsterinnen haben diesmal mit einem hohen Niveau, Spaß auf dem Spielfeld und einem guten Teamspiel gezeigt was sie wirklich können. 
Das nächste Spiel findet am Samstag gegen den SV Westfalia Hopsten II um 15 Uhr in Borghorst statt. Auch hier möchten die DJK‘ler drei wichtige Punkte einsammeln und einen Sieg erlangen.

DJK Damen müssen sich geschlagen geben

Am vergangenen Samstag fuhren die Damen des DJK OT Borghorst nach Bevergern um gegen den Tabellenvierten, dem SC Hörstel anzutreten.

Motiviert und voller Ehrgeiz starteten die DJK'ler in den ersten Satz. Die Damen spielten sich sehr gut als Team ein, mussten den Satz jedoch durch kleine Technikfehler mit knappen 21:25 Punkten an den SC Hörstel abgeben. Im zweiten Satz erkämpfte sich Hörstel einen Vorsprung. Die Damen hielten aber mit einem guten und präzisen Angriff von Josefa Stermann und Jana Krude dagegen. Und durch einige gute Angaben von Annika Surmund konnten die Borghorsterinnen einige Punkte einholen. Der SC Hörstel gewann den Satz jedoch durch den Vorsprung mit 13:25 Punkten. Die Borghorster Damen verfielen in ihr altes Muster. Im dritten Satz kamen viele Annahme- und Absprachefehler hinzu. Die Borghorsterinnen mussten auch den dritten und letzten Satz mit 12:25 Punkten an den SC Hörstel abgeben.